Skifta-Betaversion

Der Download ist nicht länger verfügbar. Das Programm ist entweder nicht länger verfügbar oder der Download ist aus Sicherheitsgründen oder aus einem anderen Grund deaktiviert.

Multimediadaten per W-LAN teilen und abspielen

Der Download der Software ist nicht mehr verfügbar. Alternativen finden Sie in der Kategorie Utilities. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • vermeidet Kabel
  • praktisch für das Streaming zuhause
  • viele kompatible Geräte und Systeme

Nachteile

  • mitunter kompliziert
  • begrenzte Kompatibilität

Ausgezeichnet
9

Der Download der Software ist nicht mehr verfügbar. Alternativen finden Sie in der Kategorie Utilities.

Mit Skifta teilt und spielt man Multimediadaten von Laptops, Tablets, Smartphones, PS3 und anderen Geräten ab, die über dasselbe WiFi-Network verbunden sind. Die App gewährt Zugriff auf Fotos, Videos, und Musik von anderen Orten aus.

Viele Möglichkeiten, keine Kabel

Skifta spielt Multimedia-Dateien auf Handys, Tablets sowie jedem Gerät mit DLNA-Unterstützung im gleichen WiFi-Netzwerk ab.

Darüber hinaus greift man mit der App auf Onlinedienste wie YouTube, Instagram, Tunein, Flickr zu. Skifta gibt auch Multimediadateien von einem entfernten Rechner wieder. Das ist beispielsweise dann praktisch, wenn man zu Besuch bei Freunden ist und einen Film vom heimischen Rechner aus anschauen möchte. Dazu bedarf es der PC-Version von Skifta.

Wie bedient man Skifta?

Der Nutzer gibt den Speicherort der gewünschten Dateien an und legt fest, auf welchem Gerät die Videos oder Musik laufen sollen. Skifta läuft unter PS3, Android, Windows 7, Mac und vielen anderen DLNA-kompatiblen Geräten.

Fazit: Einfach ausprobieren

Skifta ist im Gegensatz zu anderen vergleichbaren Apps kostenlos. Wer zuhause mehrere Geräte nutzt und Kabelsalat vermeiden will, findt in Skifta eine praktische Alternative.